Hallo Zusammen,

schön das du meinen Blog besuchst, was auch immer dich hierher geführt hat, ich hoffe das du nicht umsonst hier gelandet bist.
In meinem Blog erzähle ich überwiegend über meinen rumänischen Straßenhund, der im August 2017 bei mir einzog. Es ist nicht mein erster Hund, aber mein erster Hund aus Rumänien und von der Straße.

Seit meiner Kindheit begleiten mich Hunde, dabei spielte die Größe des Hundes keine Rolle. Ob groß wie eine Dogge oder klein wie Dackel. Aufgewachsen bin ich, so erinnere ich mich dunkel, mit einem Berner Sennenhund. Ich erinnere mich noch daran, dass die Hündin die wir hatten „Jana“ hieß. Jana wohnte in einem Körbchen unter einer Treppe. Ich wohnte da auch – also eigentlich hatte ich ein Zimmer, aber ich bevorzugte die Nähe der Hunde schon damals. Durch Trennung verlor ich Jana. ich war damals knapp 3 Jahre alt und erinnere mich gut an Sie. Danach gab es erstmal keine Hunde mehr bis ich 10 war. Ich freute mich aber immer, wenn ich mit einem Nachbarshund spazieren gehen durfte. Ich lernte die Kommunikation mensch Hund, Hund – Mensch schnell und sehr früh und so wurde ich, so würde ich mich selbst betiteln, zum Hundemensch. Im Laufe der Zeit hatte ich immer Pfleglinge, unter anderem ging ich nach der Schule mit einem Rudel spazieren, bestehend aus einem Jack Russel, einem Bernhardiner und einem Langhaardackel… Balu, Napoleon und Adelbert hießen die drei. Damit stockte ich mein Taschengeld auf. Zudem trat Flac in mein Leben. Flac war ein schwarzer Schäferhund, eine Hündin. Sie blieb oft für einige Wochen, Monate bei mir. Ein Traum von einem Hund. Mehr als vier Jahre begleitete mich Flac immer wieder. Leider zog die Besitzerin ins ferne, ferne Ausland und nahm Flac mit, ich sah Sie nie wieder.

Die Zeit verging und durch Umzüge, Schulwechsel und Ausbildung. 2009 zog dann mein aller erster, eigener Hund ein – Jolly. Jolly ist ein absoluter Traumhund.. was soll ich sagen, er ist einfach tadellos. Sicher nervt er mal, aber er ist und bleibt der Beste. Aber gut, das ist ja eine über mich Seite und hier soll was über mich stehen.

Also nur kurz. Ich bin Art Directorin, arbeite in einem IT-Systemhaus, gestalte Printprodukte, Webseiten und nebenher kümmere ich mich um neun Kaninchen und zwei Hunde. Auch ein großes Aquarium mit Fischen ist vorhanden.

Ich bin ein 1985er Jahrgang, liebe lange Spaziergänge, Wanderungen, Ruhe.. und verbringe meine Freizeit am liebsten draußen mit den Hunden, meinem Mann und meinen Freunden und bestem Freund. Meine Hunde sind immer mit dabei, auf der Arbeit, wenn ich wo essen gehe oder wenn es das Wetter zulässt auch zum einkaufen und shoppen. Ich bin meinem Chef sehr dankbar, das ich zwei Hunde mit ins Büro nehmen darf. Aber auch meinen Kollegen möchte ich für die Toleranz danken – die meisten lieben die beiden Knutschnasen ja sowieso.

Ein Leben und Hund könnte ich mir selber nicht mehr vorstellen. Es wäre sehr langweilig. Als Ausgleich zum langen Arbeitsalltag bemühe ich mich fünf Tage die Woche joggen zu gehen. Auch hier sind meine beiden immer am Start. Gerade Skali liebt das laufen.

Wenn wir nicht wandern, verbringen wir die Zeit kuscheln auf dem Sofa. Nun wünsche Ich euch viel Spaß auf meinem Blog. Vielelicht findet Ihr ja die ein oder andere Wanderroute.

Weitere Blog Posts

Die Sache mit dem Ibuprofen

Ibuprofen für Hunde ist Gift! Grundsätzlich weiß man ja, was dem Menschen gut tut, was der Mensch verträgt, das vertragen andere Organismen nicht. Heute früh ist mir ein fataler Fehler unterlaufen. Da Jollys Borreliose aktuell mit Antibiotika behandelt wird, bekommt...