Jollys Ursprung liegt wohl in der Slowakei. Damals arbeitete ich noch in einer Tierarztpraxis. Dort kam eine Kundin mit Ihren sechs Welpen zum impfen und deren Mutterhündin Kaya. Da ich mir schon lange einen Hund im Hause wünschte, sprach ich die nette Dame an – die nette „Dame“ ist mittlerweile eine gute Freundin und wir treffen uns öfters zusammen, um mit den Hunden spazieren zu gehen. 

Wie die Dinge so laufen zog am 3.8.2009 Jolly mit acht Wochen bei uns ein. Damals wohnten wir noch mitten in der Stadt, im sechsten Stock. Viele hatten Ihre Zweifel, ob ein Hund zu mir passt, ob ich die „Sachen“ geregelt bekomme. Ja, bekam ich. Und nun? Nun kann ich behaupten das Jolly zur Familie gehört und ein super Hund geworden ist. Für mich gibt es keinen besseren Hund als Ihn. Er ist einfach perfekt, perfekt für mich.

 

Jolly ist mittlerweile neun Jahre alt. Er ist ein Schäferhund-Mischling, vermutlich Husky. Wir wissen es nicht genau – es ist auch egal. Es ist mein Hund. 🙂

Weitere Blog Posts

Der Westweg, Teil 2 [2k]

Zwei Rücksäcke, unser Altdeutscher Schäferhund Jupp und 14 gebuchte Quartiere, die jeden Tag erreicht werden mussten. Kein Gepäcktransfer, sondern nur die Sachen, die sich im Rucksack befanden, ging mit auf die Tour. Der Westweg im Schwarzwald wurde im Juni des Jahres 2022 zu unserem bis dato längsten Wanderweg, den wir ohne Ruhetag in einem „Rutsch“…

mehr lesen

Philosophischer Jahresrückblick aufs Jahr 2018 | Highlights | Sternstunde Philosophie | SRF Kultur

Bei Barbara Bleisch, Yves Bossart und Wolfram Eilenberger waren Ijoma Mangold, Rahel Jaeggi, Daniel Dennett, Patti Basler, Peter Stamm, Maja Lunde, Amos Oz, Graeme Maxton, Richard Sennett, Daniel Kehlmann, Richard David Precht, Harald Welzer, Verena Kast, Francis Fukuyama und Steven Pinker zu Gast, um nur einige zu nennen. Stellt sich die Frage: Was lässt sich…

mehr lesen